Pressemitteilung 

 

Fredy Barth und Wiechers Sport gemeinsam in der FIA WTCC 2013

Schweizer Profirennfahrer im deutschen Team

 

Der 33-jährige Profirennfahrer Fredy Barth wird in dieser Saison für das deutsche Team Wiechers Sport in der FIA World Touring Car Champion in einem BMW 320 TC an den Start gehen.

Barth verfügt über reichlich WTCC Erfahrung, war er doch in den letzten Jahren stets in der FIA WTCC mit einem Seat aktiv.

Am heutigen Mittwoch wurde das neue Design des BMW 320 TC auf dem Automobil Salon in Genf auf dem Stand von AutoScout24 (Stand Nr. 3029) der Öffentlichkeit vorgestellt. Interessierte können den BMW noch bis zum 17. März in Genf besichtigen.

Barth wird 10 von 12 Rennwochenenden hinter dem Steuer des Wiechers Sport Rennwagen sitzen. Auf Grund von Terminüberschreitungen und Vorbereitungen auf die 24h von Spa wird er die Rennen in Portugal und Brasilien nicht bestreiten. Hier steht das Team Wiechers Sport aber bereits mit potenziellen Fahrern in Kontakt. 

Bereits am Montag und Dienstag saß Barth erstmals am Steuer seines neuen „Dienstwagen“. Barth und der Nienburger Rennstall testeten gemeinsam auf dem Slovakia Ring um sich für die neue Saison vorzubereiten.

Das erste Rennen der Saison 2013 findet vom 22. bis 24. März auf der traditionsreichen Rennstrecke in Monza / Italien statt.

 

Über Fredy Barth:

Fredy Barth wurde am 5. Dezember 1979 in Lausanne geboren. Heute lebt er in Kindhausen ZH. Die Faszination Motorsport beherrscht ihn seit seinem 9. Altersjahr. Als Passagier durfte er damals mit dem dreifachen Formel 1-Weltmeisters Niki Lauda einige Runden auf einer Rennstrecke drehen. Seitdem verfolgte er seinen Berufswunsch Autorennfahrer mit grosser Beharrlichkeit. Mit 16 Jahren stieg er in den Kartsport ein und feierte in den folgenden Jahren beachtliche Erfolge im In- und Ausland.

Mit 19 Jahren erkrankte Fredy Barth an Lymphdrüsenkrebs. Er konnte jedoch erfolgreich geheilt werden. Noch heute engagiert er sich unermüdlich für das Hilfswerk «Kind und Krebs – Schweizer Forschungsstiftung». Er unterstützt dieses finanziell und ideell mit vielen Aktionen.

Nach der erfolgreichen Genesung, immer begleitet und bestärkt von vielen positiven Emotionen durch den Motorsport, konnte er im Jahr 2000 das Gymnasium abschliessen. Im gleichen Jahr feierte Fredy Barth den Gesamtsieg der ebenso hartumkämpften wie legendären WINFIELD World Challenge. Der Startschuss seiner erfolgreichen Rennfahrerkarriere.

Nach Jahren in diversen internationalen Formel-Serien und dem 3. Gesamtrang im SEAT Leon EuroCup 2009 gelang Barth in der Saison 2010 der Einstieg in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Er zeigte eine beeindruckende Premierensaison und belegte mit neun Punktplatzierungen an elf Rennwochenenden Rang drei der Rookie-Wertung. Inzwischen hat sich Fredy Barth in der Tourenwagen- und auch in der GT3-Szene als Profi etabliert. Neben seinem Engagement in der WTCC mit Wiechers Sport ist er Projektleiter und Fahrer des Teams Emil Frey Racing sowie Veranstalter des Fahrtraining-Anbieters Wirz Motorsport by Fredy Barth.

Lebenslauf Fredy Barth

 

Name

Frédéric (Fredy) Barth

Geburtsdatum

5. Dezember 1979 in Lausanne (CH)

Wohnort

Kindhausen bei Volketswil (ZH, Schweiz)

Beruf

Rennfahrer

Sprachen

Deutsch, Französisch (Bilingue), Englisch

Hobbys

Snowboarden, Segeln, Sport

• Sportliche Ziele

Siege in der WTCC und in Int. Langstreckenklassikern

 

Werdegang/Erfolge Fredy Barth

 

1996-2000           Kart

2000                    Gesamtsieg WINFIELD World Challenge

2001                    Formel Campus (5. Gesamtrang, 4 Podestplätze)

2002                    Formel Renault 2000 Eurocup

2003                    Formel VW (10. Gesamtrang, 1 Podestplatz)

2004                    SEAT Leon Supercopa (D) (5. Gesamtrang, 1 Sieg, 4 Podestplätze)

2005                    SEAT Leon Supercopa (D) (1 Podestplatz)

                 Ford Fiesta ST Cup

2006                    SEAT Leon Supercopa (D) (3. Gesamtrang, 2 Siege, 7 Podestplätze)

2007                    SEAT Leon Supercopa (E) (D) (5. Gesamtrang, 7 Podestplätze)

                 Gaststart in der VLN (1 Sieg)

2008                    SEAT Leon EuroCup

                 Gaststart AvD 100 Meilen, Porsche Sportscup, SEAT Leon Supercopa

                 24h von Dubai (2. Platz)

2009                    SEAT Leon EuroCup (3. Gesamtrang, 1 Sieg, 5 Podestplätze)

VLN und 24h Rennen Nürburgring mit Aston Martin (2 Klassensiege Klasse SP10), Gaststarts im SEAT Leon Supercopa, Rang 3 in Oschersleben

                 Gaststart beim ADAC GT Masters am Nürburgring

2010                    WTCC mit SEAT SWISS RACING (3. Platz WTCC Rookie Challenge)

                 24h-Rennen in Dubai und am Nürburgring mit Aston Martin

2011                    WTCC mit SEAT SWISS RACING,

                            Blancpain Endurance Series mit Lotus Evora

2012                    Blancpain Endurance Series mit EFR Jaguar GT3 (3 Rennen),
                            ADAC GT Master mit McLaren (5 Rennen)

                           
WTCC mit SEAT Swiss Racing (4 Rennen, 2 x 8. Rang in Macau)

2013                    WTCC mit Team Wiechers Sport, BMW 320 TC

Stimmen zur Saison 2013

Fredy Barth (Fahrer):

„Nach dem gelungenen Comeback mit zwei achten Rängen beim Saisonfinale 2012 in Macau, bin ich überglücklich, mit all meinen Partnern und Sponsoren auch dieses Jahr wieder in der WTCC um Punkte kämpfen zu können. Für ihr Engagement und ihren Glauben an mich, möchte ich allen ganz herzlich danken. Ich bin sicher, dass wir mit dem weiter entwickelten BMW 320 TC von Wiechers Sport ein erfolgversprechendes Paket haben und dass wir damit erfolgreich um Punkte und Pokale kämpfen können. Darüber hinaus bin ich auch überzeugt, dass die neue Situation positive Impulse für das Team Emil Frey Racing bringen wird.“

Wolfgang Kruse (Team-Eigner):

„Mit Fredy haben wir einen äußerst sympathischen Fahrer für unser Team gewinnen können. Ich bin mir sicher, dass wir zusammen viele sportliche Erfolge feiern werden!“

Dominik Greiner (Team-Manager):

Ich freue mich, dass Fredy in dieser Saison für unser Team in der FIA WTCC an den Start gehen wird. Fredy und ich kennen uns nun schon einige Jahre und ich freue mich, dass wir nun zusammenarbeiten können. Wir alle beim Team Wiechers Sport heißen Fredy und seine Partner herzlich Willkommen. Uns steht eine spannende neue Saison bevor und ich bin mir sicher, dass sich Fredy nach einer Eingewöhnungszeit auch bestens mit dem BMW 320 TC im Fahrerfeld etablieren wird. Ich bin überzeugt davon, dass wir schon bald gemeinsam sportliche Erfolge feiern werden!“

 

 

+ M  ©2013