Pressemitteilung 

 

Fredy Barth und Wiechers Sport reisen zuversichtlich an den Slovakia Ring

Erkenntnisse aus Test sollen sich in einem guten Resultat widerspiegeln

Am kommenden Wochenende startet die FIA WTCC (Tourenwagen-Weltmeisterschaft) zum zweiten Mal auf dem rund sechs Kilometer langen Slovakia Ring vor den Toren der Hauptstadt Bratislava. Der kurvenreiche Kurs feierte im letzten Jahr sein Debüt im Kalender der Weltmeisterschaft und er freute sich auf Anhieb große Beliebtheit bei Fahrern und Teams.

Fredy Barth und das Nienburger Team Wiechers Sport testeten bereits Anfang März zwei Tage auf dem Kurs. Es konnten wertvolle Daten gesammelt werden, die nun am Rennwochenende sehr zum Nutzen für Fahrer und Team sein sollten.

Die beiden Rennen finden am Sonntag den 28. April über je 10 Runden statt. Eurosport berichtet wie immer live über die Ereignisse.

Über den Slovakia Ring:

Erbaut:                                     2009

Baukosten:                              ca. 35 Millionen Euro

Streckenlänge:                         5,922 Kilometer

Kurven:                                    14                   

Sitzplätze auf Tribüne:              8.500 Zuschauer

Stehplätze & Sitzplätze Grass: 40.000 Zuschauer

TV – Sendezeiten Eurosport

Sendezeiten Eurosport

FIA WTCC Qualifying                28.04.2013        08:30 – 08:45

FIA WTCC Warm Up                 28.04.2013        08:45 – 09:15                LIVE                           

FIA WTCC race 1                      28.04.2013        14:30 – 15:30                LIVE

FIA WTCC race 2                      28.04.2013        15:30 – 16:30                LIVE  

FIA WTCC race 2                      29.04.2013        08:45 – 09:45

FIA WTCC Magazin                   30.04.2013        23:30 – 00:00

FIA WTCC Magazin                   01.05.2013        01:00 – 01:30

FIA WTCC Magazin                   01.05.2013        08:30 – 09:00

Stimmen vor dem Rennen:

Fredy Barth (Fahrer):

Die bis dato erreichten Resultate widerspiegeln nicht das wahre Potenzial, dass wir - zumindest in der BMW Fraktion - haben. Wir sollten am Slovakia Ring in der Lage sein, die Erkenntnisse der letzten Rennen in ein positives Resultat umzusetzen. Am Slovakia Ring haben wir zudem anfangs der Saison erfolgreich getestet und das Streckenlayout und die höheren Temperaturen sollten dem BMW entgegenkommen. Ich freue mich auf das Rennen.

Wolfgang Kruse (Team-Eigner):

„Ich denke, dass wir aufgrund unserer Erfahrung hier deutlich weiter vorne mitfahren werden!“

Dominik Greiner (Team-Manager):

„Der Slovakia Ring ist durch seine vielen Kurvenkombinationen eine anspruchsvolle Rennstrecke. Wir konnten hier bereits im März gemeinsam mit Fredy zwei Tage testen und so viele Erkenntnisse gewinnen, die uns hoffentlich an diesem Wochenende weiterhelfen werden!“


 

+ M  ©2013